Opus 163 Lage/Deutschland

Fertigstellung Umbau: 2006

Die Orgel in der Marktkirche besitzt einen barocken Prospekt von 1707, erbaut durch Johannes Finke. Von der ursprünglichen Orgel sind noch sechs originale Register erhalten.
Zahlreiche Erweiterungen und Umbauten musste die Orgel im Laufe Ihrer Bestehenszeit über sich ergehen lassen.
Dabei wurden immer mehr tragende Teile gekappt oder dezimiert, so dass letztendlich originale, massive Eichengehäuse begonnen hatte, sich extrem nach vorne zu neigen. Ein Eingreifen wurde notwendig, um die Orgel vor einem Einsturz zu bewahren.
In aufwändiger Kleinarbeit haben wir die erforderliche Stabilität des Rahmenwerkes wiederhergestellt. Dazu war es unumgänglich, Teile der Trakturen zu erneuern. Ferner wurde der neobarocke Spieltisch ersetzt sowie einige weitere rückführende Maßnahmen bei der Orgeltechnik durchgeführt.
Abschliessend wurden die Pfeifen sehr behutsam, ihrem Original entsprechend, nachintoniert.

 

Disposition: [5 KB]