Opus 164 Kollmar/Deutschland

Die Gemeinde Kollmar liegt in der Elbmarsch und verfügt über eine schöne alte Backsteinkirche. Auf der Ostseite der Kirche bilden Altar, Kanzel und das alte barocke Orgelgehäuse aus dem 18. Jahrhundert ein in sich geschlossenes Ensemble.

So war es selbstverständlich, trotz der sehr beengten Platzverhältnisse, wieder eine Orgel in das vorhandene Gehäuse zu integrieren. Um eine größtmögliche Klangvielfalt zu erreichen, haben wir eine Orgel mit zwei Manualen und zehn Registern gebaut, wovon sieben Wechselschleifen sind.

Stilistisch lehnt sich die Disposition - in der Tradition des norddeutschen Barock – an die Erbauungszeit der ursprünglichen Orgel an.

 

Disposition: [6 KB]